Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Polen weiter wichtiger Markt für Talanx

22.07.2014 – Der deutsche Versicherungsriese Talanx konzentriert sich weiter auf den polnischen Markt und schließt dabei auch Übernahmen nicht aus. Das lässt sich durch Aussagen interpretieren, die der Vorstandsvorsitzende Herbert Haas in einem Interview mit der polnischen Tageszeitung Rzeczpospolita Anfang Juli gemacht hat.

„Wenn wir ein interessantes Angebot bekommen, das zu unserer Strategie passt, dann werden wir dieses natürlich genau beobachten”, so der Manager. Aus seiner Sicht ist es Teil der Strategie, als Versicherungsgruppe international zu agieren.

Hintergrund: Das Unternehmen hat bereits im Jahr 2012 die beiden polnischen Firmen- und Privatversicherer TU Europa und Warta übernommen. Dadurch sind die Deutschen auf diesem ostmitteleuropäischen Markt die Nummer zwei. Polen gilt aufgrund seines hohen Wachstumspotenzials als der zweite Kernmarkt für den Konzern. „Beide polnischen Töchter haben sich schnell in unsere Gruppe eingefügt”, sagte Haas. Diese Firmen hätten „positive Ergebnisse” erreicht. „Sie haben einen bedeutenden Anteil an der Expansion”, so der Manager.

„Wir gehen davon aus, dass wir in dem Segment Internationale Individualversicherungen im Jahr 2014 einen Gewinn aus der operativen Tätigkeit von mindestens 200 Millionen Euro erreichen”, glaubt der Vorstandsvorsitzende. Warta dürfte seinen Schätzungen zufolge ein Plus von 80 Mio. Euro erzielen. „Wir erwarten, dass dieses Ergebnis bis Ende 2017 bis auf mindestens 100 Millionen Euro klettern wird”, sagte Haas.  (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten