Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

PKV-Verband unterstützt Kampagne gegen “Komasaufen”

31.10.2013 – pkv-logoAuf das gesamtgesellschaftliche Problem des unter Jugendlichen neuerdings verbreiteten “Komasaufens” weist der Verbandsdirektor des Verbandes der Privaten Krankenkassen (PKV), Volker Leienbach, hin. Hintergrund ist die gestrige Ausstrahlung des ARD-Spielfilms “Komasaufen” (ARD, Mittwoch, 20 Uhr 15, evtl. auf Wdh. achten).

Viele Jugendliche unterschätzen die Gefahr, die von zu viel Alkohol ausgeht. Aber auch viele Eltern bemerken nicht, wie oft und wie viel Alkohol ihre Kinder trinken. Dabei ist ein regelmäßiger Alkoholkonsum für Heranwachsende nicht nur besonders schädlich, weil ihre Organe sich noch im Wachstum befinden – er ist auch überaus gefährlich, weil Jugendliche schneller abhängig werden als Erwachsene.
Der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) ermöglicht deshalb seit 2009 die Kampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die Kampagne, die in nur fünf Jahren bereits über 70 Prozent der jugendlichen Zielgruppe erreicht hat, wirbt für einen bewussten und maßvollen Umgang mit Alkohol. In diesem Herbst haben der PKV-Verband und die BZgA den Vertrag für diese erfolgreiche Präventionskampagne um weitere fünf Jahre bis 2018 verlängert.
Die ARD widmete dem Thema „Komasaufen“ jetzt einen Spielfilm. „Dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen dieses wichtige Thema zur besten Sendezeit aufgreift, freut uns sehr“, erklärt PKV-Verbandsdirektor Volker Leienbach. Der Film unterstützt wie auch die Private Krankenversicherung das wichtige Engagement, möglichst viele junge Menschen vor Alkoholmissbrauch zu bewahren. (vwh)

Link: ARD Programmhinweis

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten