Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Personenschaden und Faktoren der Regulierung

09.10.2014 – Krankenhaus_bjearwicke_sxcRechtliche Rahmenbedingungen, die Qualität der Datenlage, aber auch verlässliche medizinische Informationen sind entscheidend für eine schnelle und faire Regulierung im Personenschadenbereich. Die liegt im Interesse der Geschädigten wie der Versicherer. Aktuelle Trends und Entwicklungen gibt es heute bei der Fachtagung Assecuranz in Köln.

Was tut sich aktuell im Personenschadenmanagement? Antworten darauf gibt es in diesem Jahr wieder auf der Fachtagung Assecuranz, die das Dienstleisternetzwerk im Personenschaden – Actineo, e-consult und rehacare veranstaltet. Im Rotonda Business Club in Köln diskutieren Experten und Praktiker aus den AH- und KH-Versicherungen über aktuelle Entwicklungen, Strategien und deren operative Umsetzung.

Im Fokus stehen medizinisch-organisatorische Themen wie die Dauerschadenbeurteilung unter Berücksichtigung von Vorerkrankungen – Referent: Harald Meier, Leiter der medizinischen Abteilung von Actineo, und die zielgerichtete Gutachterbeauftragung – Referent: Clemens Jakob, Generali Deutschland Schadenmanagement.

Auch rechtliche Fragen wie die effektive Betrugsabwehr werden behandelt – Referent: Heinz Otto Höher, Partner/Rechtsanwalt BLD Bach Langheid Dallmayr Rechtsanwälte (siehe DOSSIER) Ebenfalls im Veranstaltungsspektrum: die Verjährung von Ersatzansprüchen – Referentin: Irina Schmitz-Elvenich, Rechtsanwältin BLD.

Lars Klußmeyer, Prokurist der Business Development Audatex Deutschland wirft einen Blick in die Zukunft des ICD-basierten Controllings im Personenschadenmanagement. (vwh)

Bildquelle: bjearwicke/ sxc

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten