Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Pensionspläne nur zu 65 Prozent ausfinanziert

26.03.2014 – Towers-WatsonDie deutschen Großunternehmen haben ihre Pensionspläne nur zu 65 Prozent ausfinanziert, stellt die Unternehmensberatung Towers Watson fest. Damit liegen sie deutlich hinter Firmen in anderen Ländern. Seit dem Jahr 2013 müssen Unternehmen ihre Risiken aus den Verpflichtungen offen legen.

„Unternehmen und Mitarbeiter haben die bAV in den vergangenen Jahren immer mehr zu schätzen gelernt – und dieser Trend wird weiter anhalten“, glaubt Thomas Jasper, Unternehmensberater bei Towers Watson. Nach Einschätzung der Berater können sich 60 Prozent der Großunternehmen so genannte Opting-Out-Modelle in der bAV vorstellen, damit mehr Mitarbeiter ihr Gehalt in eine Altersvorsorge umwandeln.

198 Mrd. Euro legen die 30 im Dax vertretenen Großunternehmen im Rahmen der bAV an. Im vergangenen Jahr warfen die Anlagen eine Rendite von 5,1 Prozent ab. Dem stehen aber Verpflichtungen in Höhe von 303 Mrd. Euro gegenüber. Die Pensionsvermögen der deutschen Unternehmen sind zu 24 Prozent in Aktien investiert, in anderen Ländern sind die Aktienquoten doppelt so hoch. Nach der Kursrallye im vergangenen Jahr sind die Pensionsverpflichtungen internationaler Großunternehmen jetzt zu 93 Prozent ausfinanziert. Seit der Finanzkrise schwankte der Ausfinanzierungsgrad bei diesen Unternehmen bislang zwischen 77 und 84 Prozent.

Wegen der Änderung des Rechnungslegungsstandards IAS 19 müssen die Unternehmen jetzt ihre Pensionsrisiken offenlegen. „Eine konsistente Marktpraxis wird sich jedoch erst noch herausbilden“, berichtet Alfred Gohdes, der bei Towers Watson für das Aktuariat bAV zuständig ist. Veränderungen der Lebenserwartung oder des Rechnungszinses wirken sich dann sichtbar auf die Pensionsverpflichtungen aus. Bemerkenswerterweise haben Münchener Rück und Allianz ihre Pensionsverpflichtungen unterdurchschnittlich dotiert. Bei der Allianz sind sie zu 61 Prozent ausfinanziert, bei der Münchener Rück nur zu 50 Prozent. Vorbildlich ist die Deutsche Bank, die ihre Verpflichtungen zu 99 Prozent gedeckt hat. (ba)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten