Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

OECD warnt vor wachsender Fettleibigkeit in Europa

04.12.2014 – oecd_gesundheitsreportÜbergewicht und Fettleibigkeit haben in den vergangenen Jahren in fast allen EU-Ländern zugenommen. Wie aus der aktuellen Ausgabe von „Gesundheit auf einen Blick: Europa 2014“ hervorgeht, gilt inzwischen mehr als die Hälfte der Erwachsenen in EU-Ländern als übergewichtig, jeder Sechste ist sogar fettleibig (adipös).

Auch in Deutschland deuten Daten von 2013 darauf hin, dass sich der Adipositas-Anteil in der Bevölkerung erhöht hat: Waren 2003 noch 13 Prozent der Erwachsenen fettleibig, so sind es nach jüngsten Angaben 16 Prozent.

Wie der gemeinschaftliche Gesundheitsbericht von OECD und Europäischer Kommission betont, erhöht Fettleibigkeit das Risiko, an Bluthochdruck, Diabetes und einer Reihe von Krebsarten zu erkranken. Auch Herz-Kreislauferkrankungen stehen mit starkem Übergewicht in Verbindung. Der Bericht geht davon aus, dass Fettleibigkeit insgesamt zu einem Anstieg der chronischen Erkrankungen führt und dass dadurch längerfristig auch die Kosten der Gesundheitsversorgung steigen werden.

Fortschritte gab es dagegen in Deutschland und fast allen anderen EU-Staaten beim Alkoholkonsum: Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche von 15 Jahren und älter elf Liter reinen Alkohol jährlich. Das sind zwar fünf Liter weniger als 1980, aber immer noch mehr als der aktuelle EU-Durchschnitt von zehn Litern. Zum Vergleich: Die Schweden kommen nur auf sieben Liter pro Kopf. Eine andere Entwicklung macht den Autoren des Berichts Sorgen: Zwar wird europaweit durchschnittlich weniger Alkohol getrunken, dafür ist der sogenannte gefährliche Alkoholkonsum in einigen Bevölkerungsgruppen gestiegen.

Ein weiteres Gesundheitsrisiko ist in Deutschland in den letzten Jahren rückläufig: Der Anteil der regelmäßigen Raucher sank zwischen 2003 und 2009 von 24 auf 22 Prozent, erste Zahlen für 2013 suggerieren gar einen Rückgang auf 21 Prozent. Dies ist zwar weniger als der EU-Durchschnitt (23 Prozent), aber erheblich mehr als in einigen Nordischen Staaten: In Island und Schweden beispielsweise rauchen nur 13 bis 14 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal am Tag. (vwh)

Link: Gesundheit auf einen Blick – Europa 2014 / Zusammenfassung in Deutsch

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten