Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Neue Sterbetafeln nicht auszuschließen

25.03.2014 – sterbetafelDer Pensionsberater Longial schließt nicht aus, dass es in absehbarer Zeit zu einer Veröffentlichung neuer Sterbetafeln kommt, die die gestiegenen Lebenserwartungen berücksichtigen werden. Das in Düsseldorf ansässige Unternehmen sieht die außerordentlichen Rückstellungserhöhungen für bestehende Pensionsverpflichtungen zum Bilanzstichtag als Herausforderung für mittelständische Unternehmen, die ihre betriebliche Altersversorgung auf dem Weg der Direktzusage durchführen.

Aufgrund eines Zinseffektes seien die Unternehmen stark von den Auswirkungen der stetig sinkenden Rechnungszinsen für die Bewertung von Versorgungsverpflichtungen für die Handelsbilanz betroffen. Bei heutigen Annahmen bis in das Jahr 2018 sei von einem Anstieg der Pensionsrückstellungen um bis zu 35 Prozent bei den betroffenen Unternehmen auszugehen.

Neben dem Ausnutzen von bilanziellen Ermessensspielräumen könne, teilt das Unternehmen weiter mit, auch eine Änderung der Leistungsplanstruktur oder aber der Aufbau beziehungsweise die Erhöhung von für die Altersversorgung reserviertem Planvermögen auch über Treuhandlösungen zielführend sein. In Betracht gezogen werden sollte auch die Option einer Auslagerung der Pensionsverpflichtungen auf einen externen Versorgungsträger.

Geschäftsführer Paulgerd Kolvenbach: „Bereits ab 2015 könnten sich die Rahmenbedingungen verändern. Neben der sukzessiv steigenden Pensionsbelastung könnten dann noch weitere Kosten auf die Unternehmen zukommen.“

Zu den sich verändernden Rahmenbedingungen zähle beispielsweise die Senkung des garantierten Rechnungszinses der Lebensversicherer, die Ratifizierung einer Ende 2013 beschlossenen EU-Mobilitätsrichtlinie in nationales Recht, die eine Verkürzung gesetzlicher Unverfallbarkeitsfristen vorsieht. Ebenso wirke sich eine Anpassung der Heubeckschen Sterbetafeln aus. Deren jüngste umfassende Anpassung sei 2005 durchgeführt worden.

Foto: Mit einer Anpassung der Sterbetafeln will man der demografischen Entwicklung gerecht werden. (Quelle: wikipedia)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten