Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neue Anbieter haben Appetit auf Profite der Versicherer

04.02.2015 – Dem deutschen Versicherungsmarkt im Bereich Nicht-Leben stehen Umwälzungen noch bevor. Verantwortlich dafür: “Das Internet als Vertriebs- und Kommunikationsplattform sowie der Appetit neuer Anbieter wie Vergleichsportale und Automobilhersteller auf die Profite der Versicherer”, sagt Karsten Wantia, bei Towers Watson Berater für die Sachversicherung.

Hier kommt laut Towers Watson Versicherer-Outlook 2015 der Markt in Bewegung. Als größte Risiken und Chancen werden hier Digitalisierung und Demografie gesehen.

Fast die Hälfte der befragten Entscheider aus dem Segment der Sachversicherer halten für eine Bedrohung, dass die Versicherungsindustrie mit den technischen Innovationen nicht Schritt halten kann. “Für Deutschland ist dieser Punkt besonders wichtig: Hier haben die Umwälzungen die Branche bisher eher langsam erfasst”, sagte Karsten Wantia.

Besonders in Europa dominiert das Thema Regulierung, welches hier 82 Prozent der Versicherer zu den drei wichtigsten Herausforderungen zählen (weltweit: 74 Prozent, Nordamerika: 65 Prozent). Auffällig ist laut Towers Watson, dass der Niedrigzins in Europa (68 Prozent) weniger kritisch als in Nordamerika (85 Prozent) wahrgenommen wird.

“Vor allem deutsche Lebensversicherer sind durch die Zinszusatzreserve, das Lebensversicherungsreformgesetz und die anhaltende Niedrigzinsphase gezwungen, sich mit der Umstellung ihres Geschäftsmodells zu beschäftigen“, stellt Frank Schepers, Managing Director der Versicherungsberatung von Towers Watson fest. “Andere europäische Märkte sind hier schon weiter.” (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten