Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Naturkatastrophen kosten 2013 44 Mrd. Dollar

19.12.2013 – SchiffswrackDie versicherten Schäden aus Naturkatastrophen in 2013 belaufen sich weltweit auf 44 Mrd. US-Dollar. Das geht aus der Sigma-Schätzung der Swiss Re hervor. Der wirtschaftliche Gesamtschaden aus versicherten und nicht versicherten Schäden beträgt 130 Mrd. Dollar.

Die Versicherungsschäden aus Naturkatastrophen summieren sich im Jahr 2013 auf 38 Mrd. US-Dollar (2012: 75 Mrd. US-Dollar). Ein Großteil der versicherten Schäden wurden durch Überschwemmungen verursacht.

Die Überschwemmungen vom Juni in Zentral- und Osteuropa kosteten die Versicherungsindustrie vier Mrd. US-Dollar. Die Versicherungsschäden fielen höher aus als die Überflutungen 2002 in der gleichen Region. Damals betrugen die Kosten zwei Mrd. US-Dollar (drei Mrd. US-Dollar zu heutigen Preisen). Der wirtschaftliche Gesamtschaden der Überschwemmung vom Juni dieses Jahres belief sich auf 18 Mrd. US-Dollar. Hohe Versicherungsschäden verursachten im Juni auch die Überschwemmungen in der kanadischen Provinz Alberta. Diese lagen bei zwei Mrd. US-Dollar. Das ist die höchste in diesem Land je verzeichnete Schadenssumme aufgrund einer Katastrophe. Schwere Regenfälle und Überflutungen gab es auch in Australien, Indien, China, Indonesien und im südlichen Afrika.

Neben schweren Überschwemmungen wurde Europa auch von weiteren schweren Wetterereignissen, darunter Hagel und Stürme heimgesucht. Der Hagelsturm Andreas, der im Juli über Deutschland und Frankreich fegte, hinterließ versicherte Schäden von drei Mrd. US-Dollar. Das später einsetzende Sturmtief Christian hatte in Zentral- und Osteuropa versicherte Schäden von schätzungsweise mehr als einer Mrd. US-Dollar zur Folge. Anfang Dezember führte der Orkan Xaver zu weiteren versicherten Schäden von rund einer Mrd. US-Dollar.

Kurt Karl, Chefökonom der Swiss Re sagt: „Mit Präventionsmaßnahmen können Versicherer die zerstörerischen Auswirkungen und die finanzielle Belastung, die große Katastrophen auf das Leben der Menschen haben können, mildern.” Auch zeigten Beispiele aus Regionen mit hoher Versicherungsdichte, dass die Versicherer helfen können, den Wiederaufbau zu beschleunigen. (vwh)

Foto: Naturkatastrophen ließen auch 2013 kein Stein mehr auf dem anderen (Quelle: vvw)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten