Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Mythos entlarvt: Versicherungsbetrug zur WM

17.07.2014 – TV_danyba_pixelioDie WM ist keineswegs die Hochsaison für Versicherungsbetrüger. Aktuelle Zahlen der Sparkassenversicherung entlarven die Meldungen, die vor der WM durch die Medien gegangen sind, als Mythos.

“Im Geschäftsgebiet der SV – Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Teile von Rheinland-Pfalz – sind die Betrugsfälle nicht angestiegen”, erklärt SV-Schadenchef für Privatkunden Peter Philipp gegenüber Citynews Köln. Entgegen den vor der WM lancierter Meldungen – siehe “Mehr Versicherungsbetrug vor Fußball-WM” (VWheute, 26.05.2014) – sei die Zahl der Betrugsversuche bei TV-Geräten durchschnittlich. Die Erklärung: Der Markt ist bereits gesättigt. Denn der Hauptgegenstand üblicher Betrugsversuche – ein kaputter Fernseher, der gegen ein neues Modell ausgetauscht werden soll – ist laut Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik in 83 Prozent der Haushalte schon seit der Weltmeisterschaft 2010 auf dem aktuellen Stand. Den damaligen Umsatzsprung von zwischen 45 und 77 Prozent konnte die Branche im Bereich der Fernseher aktuell nicht wiederholen.

Der Hit in Sachen Betrug sind dagegen Smartphones und Tablets: “Sobald neue Produktgenerationen eingeführt werden, lässt sich dies an den Zahlen zum Versicherungsbetrug ablesen”, sagt Versicherungsmann Philipp. “Den schwarzen Schafen steht eine große Mehrzahl ehrlicher Kunden gegenüber, die diese Betrügereien mit finanzieren. Da steht ein Versicherer in der Pflicht.” (vwh)

Foto: Ältere Fernseher wurden – auch mit teils betrügerischen Mitteln – bereits vor der WM 2010 ausgetauscht. (Quelle: danyba/ pixelio)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten