Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Munich Re mit positivem Marktausblick

21.05.2014 – Munich_Global_1Die sich erholende Konjunktur in vielen Industriestaaten lässt den weltweiten Versicherungsmarkt wieder stärker wachsen. In Schwellenländern werden auch mittel- bis langfristig die Wachstumsraten sehr hoch bleiben. Allerdings wird die nachlassende volkswirtschaftliche Dynamik dort kurzfristig das Wachstum auf hohem Niveau etwas dämpfen.

Der aktuelle „Insurance Market Outlook 2014“ von Munich Re geht insgesamt von einem realen, um Inflations- und Wechselkurseffekte bereinigten globalen Wachstum der Erstversicherungsprämien um 2,8 Prozent in diesem und um 3,2 Prozent im Jahr 2015 aus. Dies entspricht (in Euro gerechnet) einem nominalen Wachstum von 3,9 Prozent im Jahr 2014 und 4,6 Prozent im Jahr 2015.

„Das weltweite Prämienwachstum nimmt nach drei Jahren mit relativ geringen Wachstumsraten langsam wieder Fahrt auf“, sagte Michael Menhart, Chefvolkswirt von Munich Re. „Dies ist vor allem auf die wirtschaftliche Erholung in den Industrieländern zurückzuführen.“ Während in den letzten Jahren, insbesondere im Schaden-/Unfall-Geschäft, die hohe Dynamik der Schwellenländer der entscheidende Wachstumsmotor für die Entwicklung des globalen Prämienvolumens war, nimmt derzeit der Beitrag der Industrieländer zum Wachstum zu.

Von dem Wachstum des Erstversicherungsmarktes wird auch der Rückversicherungssektor profitieren. Trotz des derzeitigen zyklisch bedingten Ratendrucks im Schaden/Unfall-Segment mit seiner dämpfenden Wirkung für Prämienzuwächse dürfte das Wachstum des weltweiten Rückversicherungsmarktes laut Einschätzung von Munich Re bis 2020 im Durchschnitt jährlich etwas mehr als zwei Prozent (nominal rund vier Prozent p.a. auf Euro-Basis) betragen.

Die Schwellenländer werden 2020 nach Einschätzung der Volkswirte von Munich Re ein spürbar höheres Gewicht im Versicherungsmarkt haben. So dürfte der Anteil der asiatischen Schwellenländer am weltweiten Prämienaufkommen von neun Prozent im vergangenen Jahr auf 14 Prozent im Jahr 2020 steigen. Der chinesische Markt, 2013 mit einem Prämienvolumen von rund 210 Mrd. US-Dollar bereits der weltweit viertgrößte Erstversicherungsmarkt, wird das Beitragsaufkommen bis 2020 mehr als verdoppeln und dann der drittgrößte Markt weltweit sein.

Der weltweit größte Versicherungsmarkt bleibt die USA, wo das Prämienvolumen bis 2020 auf mehr als 1,2 Bil. Dollar zunehmen wird. Damit wird der US-Markt fast doppelt so groß sein wie der zweitgrößte Markt, Japan, und mehr als zweieinhalb Mal so groß wie der chinesische Markt. (vwh)

Foto: Das weltweite Prämienwachstum nimmt laut Einschätzung von Munich Re wieder Fahrt auf. (Quelle: Munich Re)

Link: Der Insurance Market Outlook von Munich Re (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten