Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Munich Re erwartet mehr Taifune

13.11.2013 – taifun-globusOstasien war in den vergangenen drei Jahrzehnten stark von wetterbedingten Schadenereignissen betroffen. Ihre Anzahl stieg über den Zeitraum betrachtet um mehr als den Faktor vier. Der wirtschaftliche Gesamtschaden aus solchen Ereignissen summierte sich in diesem Zeitraum auf rund 700 Mrd. US-Dollar.

Die versicherten Schäden lagen mit 76 Mrd. US-Dollar bei nur ca. zehn Prozent und entfielen zu 62 Prozent auf Japan. Überschwemmungen verursachten mit 56 Prozent in Ostasien die höchsten Gesamtschäden, jedoch nur 30 Prozent der versicherten Schäden. Insgesamt hat deren Anzahl nicht nur stark zugenommen, sondern wird in den nächsten Jahrzehnten voraussichtlich weiter steigen. Die Überschwemmungen in Thailand 2011 haben mit 16 Mrd. US-Dollar die bisher höchsten versicherten wetterbedingten Schäden in dieser Region verursacht. Neben Überschwemmungen führen Taifune zu den größten wetterbedingten Schäden. Neue Analysen weisen einen deutlichen Aktivitätszyklus von Taifunen nach. Daher ist in den nächsten Jahren eine erhöhte Aktivität zu erwarten. (vwh)

Foto: Solche Satelliten-Bilder sollen sich nach Angaben der Munich Re in Zukunft häufen. (Quelle: Nasa)

Link: Bericht der Munich Re zum Taifun Haiyan

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten