Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Moody’s Ausblick für die japanischen Sach- und Unfallversicherungsbranche “stabil”

26.09.2013 – MoodysEine weiter anhaltende Stabilität für die nächsten zwölf bis 18 Monate attestiert die Ratingagentur Moody’s den japanischen Sach- und Unfallversicherern (Property & Casualty). Mit Blick auf das Kredit-Profil der Branche sieht Moody’s zwei wesentliche Faktoren der Profitabilität.

Erstens die Bemühungen der Branche das Preismodell für die wichtige Sparte Autoversicherung zu ändern, mit rund der Hälfte aller Beitragseinnahmen der wichtigste Bereich im Nicht-Leben und zweitens die Anstrengungen in der gesamten Branche die Kosten zu reduzieren und sich durch Effizienz zu konsolidieren. In dem jüngst veröffentlichten Marktbericht zu Japan sagt Moody’s weiter: Die Branche als ganzes und insbesondere die zwei wichtigsten Player (MS&AD Versicherungsgruppe und NKSJ Gruppe) profitieren von weiteren Rationalisierungsmaßnahmen und der erfolgreichen Integration ihrer Tochtergesellschaften. Inklusive der Tokio Marine Gruppe wollen alle drei großen Player in den nächsten Jahren ihre Combined Ratio von derzeit 105 Prozent auf 95 Prozent reduzieren. Einen weiteren Wachstumsimpuls könnten auch die sogenannten “Abenomics” auslösen, marktwirtschaftlich orientierte Reformen der Geld- und Fiskalpolitik.

Link: Moody’s for subsribers

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten