Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Mehr als ein Drittel der Deutschen kauft bevorzugt im Online- und Versandhandel

20.09.2013 – auto-tastaturDer Interaktive Handel, d.h. der Online- und Versandhandel, verzeichnete auch im ersten Halbjahr 2013 starke Zuwächse, so dass sich die wachsende Bedeutung der Branche in den Umsätzen der Versender widerspiegelt. Auch die aktuellen Ergebnisse einer Konsumentenbefragung im Auftrag des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels und der Creditreform Boniversum bestätigen dies. In diesem Jahr bevorzugen 37,3 Prozent aller Bundesbürger (+2,2 Prozentpunkte gegenüber 2012) bei bestimmten Produkten oder Produktgruppen den Einkauf im Online- und Versandhandel gegenüber dem Kauf im stationären Handel. “Kunden erwarten eine schnelle Informationsbereitstellung rund um die Uhr und höchste Simplizität beim Vetragsabschluss. Dabei sind Unternehmen wie Google oder Amazon durchaus richtungsweisend”, stellt dazu die CosmosDirekt fest.

Der Anteil der männlichen und weiblichen Käufer, die bevorzugt im Online- und Versandhandel kaufen, ist fast ausgeglichen. Der Anteil der Männer liegt 2013 bei 37,8 Prozent, der Anteil der Frauen bei 36,8 Prozent. Allgemein kann die Aussage getroffen werden, dass der Interaktive Handel sich wachsender Beliebtheit erfreut. Während sich gerade bei den jüngeren Nutzern der Interaktive Handel in den vergangenen Jahren schnell und stetig etablieren konnte, fielen die Nutzerzahlen bei Personen höheren Alters, wie z.B. Rentner, noch eher gering aus. Dies ändert sich nun, denn gerade diese Nutzergruppe hat mittlerweile einen Anteil von 38,5 Prozent mit einem bemerkenswerten Wachstum von +6,2 Prozentpunkten gegenüber dem Jahr 2012.

„Gerade das bemerkenswerte Wachstum in der Nutzergruppe mit höherem Alter ist sehr erfreulich und zeigt, dass der Interaktive Handel und speziell das E-Commerce-Geschäft sich bei der älteren Generation immer besser etabliert und Verbraucher generationenübergreifend diese bequeme und sichere Art des Einkaufes schätzen. Diese Entwicklung zeigt auch auf, dass die technischen Hürden und Berührungsängste zu einem großen Teil überwunden sind“, so Christoph Wenk-Fischer, bvh-Hauptgeschäftsführer.

Foto: Immer beliebter – Vertragabschluss online (Quelle: shutterstock)

Link: Umfragen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten