Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Luxus-Vehikel kurbeln Neuwagen-Konjunktur an

05.08.2014 – auto-strasseLuxus-Vehikel ganz weit vorne, fast alle deutschen Hersteller verzeichnen konjunkturellen Aufschwung. Das Kraftfahrt-Bundesamt meldet rund 270.000 Neuzulassungen für Juli, im Vergleich zum Vorjahresmonat ein deutliches Plus von 6,8 Prozent. Bis dato zeigen sich die Deutschen deutlich (plus drei Prozent) kauffreudiger als noch im Vorjahr.

270.249 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Juli neu in den Verkehr gebracht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigte sich somit ein Plus +6,8 Prozent. Die bisherige Jahresbilanz weist einen Zuwachs von +3,0 Prozent aus, meldet das Kraftfahrt-Bundesamt.

Im Juli 2014 wurden 38,2 Prozent der neuen Pkw auf private Halter zugelassen. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß ging im Vergleich zum Vorjahresmonat um -2,4 Prozent auf 133,5 g/km zurück. 1,6 Prozent der neu zugelassenen Pkw waren mit alternativen Antriebsarten ausgestattet – darunter 2.196 mit Hybrid- und 597 mit Elektroantrieb. Der Anteil der Benziner liegt bei 49,5 Prozent.

Bei fast allen deutschen Marken schließt der Juli mit einem Plus. Porsche (+40,8 Prozent), Audi (+12,1), BMW (+11,6) und VW (+10,4) erzielten im Vergleich zum Vorjahresmonat alle Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich. Mini (-1,4) und Smart (-0,2) wiesen hingegen ein leichtes Minus aus.

Bei den Importmarken liegt Skoda mit einem Anteil von 5,5 Prozent vorn, gefolgt von Renault und Seat je mit einem Anteil von 3,1 Prozent. Die höchsten Zugewinne konnten Jeep (+65,5), Land Rover (+38,8) und Volvo (+35,3) aufweisen.

Bei den Segmenten stiegen die Neuzulassungen in der Oberklasse um +27,9 Prozent, bei den Geländewagen um +22,7 Prozent und bei den SUVs um +21,3 Prozent am stärksten. Rückläufig waren die Vans mit -13,6 Prozent und die Sportwagen mit -9,2 Prozent. Die Kleinwagen und die Minis bewegten sich auf Vorjahresniveau.

Einen Rückgang der Neuzulassungen war bei den Krafträdern (-1,6 Prozent) und den Zugmaschinen (-3,6) zu beobachten. Bei den Kraftomnibussen fiel das Minus mit -17,1 Prozent am stärksten aus. Insgesamt wurden im Juli 319.791 Kraftfahrzeuge (Kfz) und 27.151 Kfz-Anhänger neu zugelassen.

Im vergangenen Monat wechselten 638.876 Pkw den Besitzer (-4,0 Prozent). Die höchste Steigerungsrate zeigte sich bei den Kraftomnibussen mit plus 30,0 Prozent. Insgesamt verzeichnete das Kraftfahrt-Bundesamt im Juli 732.881 Kfz-Halterwechsel. (vwh)

Bild: Luxus-Vehikel sind in der Verkaufsstatistik ganz weit vorne. (Quelle: Mercedes-Benz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten