Versicherungswirtschaft-heute
Donnerstag
28.07.2016
          Mobilversion

 

Lebensversicherungsmarkt steht vor Konsolidierung

22.12.2014 – Lebensversicherung_uschi dreiucker_pixelioAuf dem Lebensversicherungsmarkt trennt sich die Spreu vom Weizen. 93 Lebensversicherer zählte die Bafin Ende 2013, das waren drei weniger als ein Jahr zuvor. Die Axa hat den Bestand der DBV Leben übernommen und rückt dadurch von Platz 13 auf Platz neun vor. Gleichzeitig hat Ergo den Bestand der Neckermann auf Ergo Direkt übertragen.

Das ist erst der Anfang: Die Uelzener Leben wird mit der Hanse Merkur verschmolzen, die Oeco Capital wird auf die Concordia übertragen, Asstel auf die Gothaer und außerdem ist die Fusion der Basler (ehemals Deutscher Ring) mit der Basler (Schweiz) zu erwarten. Durch die Übertragung der DBV auf die Axa steigt der Marktanteil der zehn größten Lebensversicherer von 54,8 auf 56,2 Prozent.

Vor zehn Jahren kamen die größten zehn Lebensversicherer auf einen Marktanteil von lediglich 48,8 Prozent. Vorangetrieben wird die Konsolidierung durch Fusionen. Ohne das Zusammengehen von DBV und Axa wäre der Marktanteil der Top Ten gleich geblieben.

Auch die Allianz ist stark auf dem Markt vertreten. So wuchs ihr Marktanteil allein 2013 von 17,4 auf 18,8 Prozent. In diesem Jahr geht es noch weiter. Von 12,3 auf 13,7 Mrd. Euro stiegen die Beitragseinnahmen des Marktführers bis Ende September, während die Konkurrenten zum Teil herbe Einbrüche im Neugeschäft verzeichnen.

Auch die Debeka legte beim Neugeschäft deutlich zu. Im vergangenen Jahr überholte der Koblenzer Gegenseitigkeitsversicherer die Zurich. Vor zehn Jahren lag die Debeka mit zwei Mrd. Euro Beitragseinnahmen noch an zehnter Stelle im Lebensversicherungsgeschäft, jetzt ist sie die Nummer fünf im Markt.

Die Nettoverzinsung der Lebensversicherer ist hoch. Im vergangenen Jahr betrug sie 4,4 Prozent, das war ein Prozentpunkt mehr als 2012. Die Lebensversicherer sehen ihren Erfolg mit gemischten Gefühlen. Denn die hohe Nettoverzinsung entsteht durch den Verkauf alter, hochverzinster Rentenpapiere. Damit stemmen sie die Zinszusatzreserve. Sieben Mrd. Euro legen die Lebensversicherer allein in diesem Jahr beiseite, um alte Lebensversicherungen mit hohen Garantiezinsen auszufinanzieren (siehe IM BLICK). (ba)

Bildquelle: Uschi Dreiucker / pixelio.de

Link: Kennzahlen der Lebensversicherer (2013) (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten