Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Knip sieht Boom bei Versicherungs-Apps

19.08.2016 – Dennis Just Pressebild 2016 quelle knipDer Versicherungsmakler Knip sieht sich auf dem Markt für Versicherungs-Apps weiterhin auf dem aufsteigenden Ast. Demnach sei der Markt für Versicherungs-Apps nach Unternehmensangaben innerhalb eines Jahres um 720 Prozent gewachsen. Allein bei Knip habe sich die Anzahl der Downloads im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 59.121 auf 225.014 vervielfacht.

Damit widersprach der Versicherungsmakler auch Medienberichten, wonach die Download-Zahlen um 90 Prozent eingebrochen seien. Vielmehr verzeichne der Markt für digitale Versicherungs-Apps einen deutlichen Boom. Demnach haben laut Knip seit Januar 2015 rund 1,2 Millionen Menschen eine digitale Applikation heruntergeladen.

Vom aktuellen InsurTech-Boom würden zudem alle acht analysierten Anbieter (Allesmeins, Asuro, Clark, Getsafe, Financefox, Friendsurance, Simplr) profitieren, ergänzt Knip. So habe sich der Markt im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als versiebenfacht.

Wurden im ersten Halbjahr 2016 nur 79.276 Apps der acht wichtigsten Anbieter heruntergeladen, waren es im ersten Halbjahr 2016 bereits 574.731 Downloads. Dies enspreche einer Steigerung um 720 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

knip_downloads

“InsurTech wächst weiter. Die klassischen Versicherungsmakler haben mittlerweile den Anschluss verpasst”, betont Vorstandschef Dennis Just. Zwar würden auch die Maklerpools selbst kreativ und an eigenen Digitalprojekten basteln. Der Erfolg sei allerdings überschaubar, kommentierte der Knip-Gründer die Zahlen in einem Blog-Beitrag. (vwh/td)

Bild: Dennis Just, Gründer und CEO von Knip (Quelle: Knip)

Grafikquelle: Knip

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten