Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Kfz-Versicherungen: Information übers Internet und Abschluss beim Berater

30.10.2013 – Rund die Hälfte der Autohalter nutzt für nähere Informationen zur Kfz-Versicherung das Internet. 43 Prozent greifen hier auf Vergleichsportale zurück und 30 Prozent auf die Homepage von Versicherern. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Morgen & Morgen im Auftrag der LVM Versicherung unter dem Titel „Mobilität und Sicherheit”. Um eine Autoversicherung abzuschließen, wählen 50 Prozent der Befragten den persönlichen Berater. 43 Prozent präferieren Online-Angebote. 

Die sich beim Policen-Kauf für eine persönliche Beratung entscheiden, wählen zu 34 Prozent den Versicherungsvertreter. Mit Abstand (15 Prozent) folgen die Makler. Für den Abschluss einer Versicherung wird die Homepage von Versicherern häufiger genutzt (28 Prozent) als Vergleichsportale (15 Prozent). Haftpflichtversicherungen werden deutlich häufiger online - meist auf Vergleichsportalen – abgeschlossen als Kasko-Versicherungen.

Generell gehören für die Wahl einer Autoversicherung guter und schneller Service wie schnelle Schadenregulierung (98 Prozent) sowie günstige Beiträge (95 Prozent) zu den wichtigsten Kriterien. Auch kompetente Beratung wird mehrheitlich als „sehr wichtig” eingestuft.

Drei Viertel der Befragten haben bereits mindestens einmal ihren Kfz-Versicherer gewechselt, 23 Prozent sogar drei mal oder öfter. Ausschlaggebend war der Preis, gaben 72 Prozent der Wechsler an. Mehr als einem Drittel war eine Beitragserhöhung des bisherigen Versicherers Anlass zu wechseln.

Die Studie gibt überdies einen gründlichen Überblick über die Verkehrsmittelnutzung der Deutschen. Das Auto hat mit 61 Prozent die mit Abstand höchste tägliche Nutzung, gefolgt von öffentlichem Verkehr und Fahrrad. Beim Thema Sicherheit wünschen sich die Bürger zum Beispiel Warnhinweise, um das Risiko von Geisterfahrten zu minimieren. Die Ausstattung von Autos mit einem Notrufsystem, das sich bei einem schweren Unfall automatisch mit einer Rettungsleitstelle verbindet, ist für 78 Prozent interessant. Die Hälfte der Autofahrer gibt an, beim Kauf des nächsten PKW auf die Ausstattung mit Fahrerassistenzsystemen wie Abstandsmesser oder Spurwechselassistenten zu achten. (ki)

Link: LVM-Studie „Mobilität und Sicherheit” (PDF)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten