Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Kfz-Prämie: Sparen bis zum Spaßverlust

24.09.2014 – Autofahrer_Uwe Steinbrich_pixelioHeiraten, Umziehen, Modellwechsel – die jährlichen Raten für die Kfz-Versicherung lassen sich mitunter signifikant senken. Wenn der Kunde den Vermittler nach dem „Wie“ fragt, kann der sieben Schritte kommunizieren, die deutliche Nachlässe versprechen.

Für den amerikanischen Markt verspricht das Onlineportal PropertyCasualty360° einem idealtypischen Jeff ausgangs eines Marktchecks die Senkung der Beiträge auf bloß noch ein Drittel – von rund 3.000 Dollar pro Jahr auf lediglich knapp 1.000 Dollar.

Jeff wohnt ursprünglich in Seattle, fährt Audi, ist 23 Jahre alt und Single. Folgendes verhilft Jeff sicher zu deutlichen Nachlässen bei der Kfz-Versicherung:

  1. Schadensfreiheit: Ein Jahr kann nach einer Serie von Unfällen schon zu einer Ersparniss von 500 Dollar führen.
  2. Geburtstage: je älter Jeff wird, desto günstiger versichert er sein Auto. Die magische Grenze ist – auch in den USA – die Vollendung des 25. Lebensjahres.
  3. Heirat: bis zu zehn Prozent gewähren Versicherer verheirateten Männern, da diese statistisch gesehen vernünftiger fahren.
  4. Immobilienkauf: kauft Jeff eine Immobilie und versichert er diese dazu noch beim gleichen Unternehmen , sind weitere acht Prozent drin.
  5. Umzug: vor dem Hauskauf sollte Jeff sich überlegen, wo er die Immobilie erwerben will. Auf dem Land kann er noch einmal 30 Prozent sparen.
  6. Öffentliche Verkehrsmittel: einen kleinen Nachlass gewähren amerikanische Versicherer Autofahrern, die aufs Autofahren nachweislich verzichten und beispielsweise mit dem Bus zur Arbeit fahren.
  7. Ein neues Auto: Jeff soll von seinem Audi auf einen eher unspektakulären Toyota umsteigen, was weitere 300 Dollar pro Jahr einbringt.

Jeff bezahlt nun statt maximal 6.200 Dollar höchstens nur noch knapp 2.000 Dollar und beim günstigsten Versicherer gar nur noch 990 Dollar im Jahr statt 3.200 zum Start.
Allerdings ist er Verpflichtungen eingegangen, die das Ersparte deutlich relativieren – er hat sein Singledasein aufgegeben und ein Haus gekauft. Jeff hat seinen Audi verkauft und verzichtet wenn möglich auf die Fahrt im Pkw. Und ob sich der Vermittler mit derart rigiden Spartipps tatsächlich beliebt macht, müsste der Realitätscheck zeigen. (vwh)

Bildquelle: Uwe Steinbrich/ pixelio

Link: 7 proven ways to reduce your clients’ auto insurance rates

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten