Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Kantak: “Pflege-Bahr war ein historisch wichtiger Schritt”

29.06.2015 – Kantak_SDK1“Die Entscheidung der Bundesregierung vor drei Jahren, eine zusätzliche staatlich geförderte Pflege-Zusatzversicherung einzuführen, war ein wichtiger historischer Schritt, die private Absicherung des Pflegefallrisikos zu fördern”, sagt Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK).

Bereits mit der Verabschiedung des sogenannten des Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzes (PNG) am 29. Juni 2012 sei schon bekannt gewesen, dass die gesetzliche Pflegeversicherung allein auf keinen Fall vor den finanziellen Risiken einer Pflegebedürftigkeit schützen könne, so der SDK-Vorstandschef weiter.

Allerdings zeigte sich Kantak laut Unternehmensmitteilung besorgt, dass “das Bewusstsein für eine zusätzliche private Absicherung des Pflegefallrisikos in der Bevölkerung deutlich gestiegen sei, die Finanzierungslücken in der staatlichen Pflegeversicherung aber immer größer” werde.

“Ich will mit diesen wenigen Zahlen klarmachen, dass eine zusätzliche Absicherung gegen das Pflegefallrisiko zwingend geboten ist”, appelliert Kantak. Demnach sei nur mit eigenen Maßnahmen die finanzielle Unabhängigkeit vom Sozialamt sichergestellt, so der SDK-Vorstandsvorsitzende. (vwh/td)

Bild: Ralf Kantak, Vorstandschef der SDK (Quelle: SDK)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten