Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Investoren fürchten politische Gewalt

21.01.2014 – Risk-LandkarteDer Industrieversicherungsmakler und Risikoberater Marsh sieht zunehmende politische Gewalt und gesellschaftliche Risiken als größte Gefahr für ausländische Investoren. Hotspots auf der weltweiten Risikokarte, die Marsh jetzt vorgestellt hat, ist der Nahe Osten, Syrien und weite Teile Ostafrikas.

Angaben der Political Risk Map zufolge sind seit 2010 in 17 Ländern die politischen Risiken deutlich gestiegen. Mehr als die Hälfte dieser Länder liegen in der Mena-Region (Middle East & North Africa). Der stärkste Anstieg war in Syrien zu beobachten, das nun das risikoreichste Land nach Somalia ist. Erstmals wird Ägypten als Land mit „extrem hohem“ Risiko politischer Gewalt eingestuft.

Die meisten Länder, die einen Anstieg der politischen Gewalt verzeichneten, lagen laut der Political Risk Map im vergangenen Jahr in Ostafrika. „Der Anstieg der politischen Gewalt in Ostafrika stellt ausländische Unternehmen, deren Interesse durch den Fund umfangreicher Öl- und Gasreserven in der Region geweckt wurde, vor beträchtliche Herausforderungen“, erklärt Alyson Warhurst, CEO von Maplecroft, einem auf Risikoanalyse und Kartenerstellung spezialisierten Unternehmen. (vwh)

Links: Ausländische Investoren mit zunehmender politischer Gewalt konfrontiert, Politische Risiko-Weltkarte (PDF), Studienüberblick (PDF, engl.)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten