Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Home-Office und Co.: Übertriebene Regulierung könnte Chancen zunichte machen

03.03.2015 – Homeoffice_Rainer Sturm_pixelioDigitalisierung bietet Chancen für flexibles Arbeiten. Denn Home Office und externe Spezialisten gewinnen an Bedeutung – auch für die Versicherer. Arbeitnehmer können so dem Pendelstress entgehen, Unternehmen erhöhen durch virtuelle Zusammenarbeit das Innovationstempo.

Nach nunmehr über zweijährigen Verhandlungen – unter Moderation der Europäischen Kommission – haben sich die Sozialpartner jüngst auch für die Versicherungsbranche zur Telearbeit geeinigt – laut Arbeitgeberverband der Versicherer ein wichtiges Zeichen für die Verbesserung des Ansehens der Versicherer als attraktive Arbeitgeber.

Unternehmen setzen in Zukunft verstärkt auf Home Office statt auf klassische Büroarbeitsplätze, greifen auf externe Spezialisten zurück und nutzen Videokonferenzen zur Zusammenarbeit in virtuellen Teams. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter 1.500 Geschäftsführern und Personalleitern von Unternehmen aus allen Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt führt nach Einschätzung der Wirtschaft zu mehr Wachstum und Innovation in Deutschland. 70 Prozent der Unternehmen gehen davon aus, dass sich durch Home Office, den Einsatz externer Spezialisten sowie virtuelle Zusammenarbeit das Innovationstempo erhöhen wird. Zwei Drittel (65 Prozent) erwarten, dass die deutsche Wirtschaft dadurch stärker wachsen wird. „Die Digitalisierung schafft Arbeit und Wachstum“, erklärt Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

In diesem Zusammenhang warnte er davor, durch übertriebene Regulierung im Arbeitsrecht wie bei der geplanten neuen Arbeitsstättenverordnung oder beim Thema Werkverträge diese Chancen zunichte zu machen: „Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht selbst Steine in den Weg legen.“ (vwh/ku)

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten