Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Haftpflichtversicherer verklagt Eishockeyliga NHL

23.04.2014 – eishockey-tor-150Zum Start der NHL-Playoffs hat ein Versicherer die Liga verklagt: Nachdem ehemalige Spieler sich an Gerichte gewendet hatten, um Schadensersatz zu erstreiten, geht nun auch die TIG, die von 1989 bis 2001 Haftpflichtversicherer der Liga war, diesen Weg.

Über die Risiken des Eishockeysports habe die Liga nicht ausreichend aufgeklärt. Und dass nicht am Ende die in New Hampshire ansässige TIG für die Kosten aufkommen muss, dafür verlangt diese laut Bloomberg.com eine höchstrichterliche Erklärung des New York State Supreme Courts, die ihre Pflichten begrenzt oder gar ausschließt. Denn die Policen würden die Fälle der Ehemaligen keineswegs abdecken, die über Gehirnerschütterungen und ähnliche Folgeschäden klagten. Erwartbare oder mutwillig in Kauf genommene Verletzungen seien nicht versichert.

Hintergrund: Im Spätsommer 2013 hatte die National Football League (NFL) umgerechnet 570 Mio. Euro an über 4.500 ehemalige Spieler bezahlen müssen, die ebenfalls aufgrund mangelnder Aufklärung und Schutz gegen Verletzungen geklagt hatten. (vwh)

Foto: Ex-NHL Profis und der Ex-Haftpflichtversicherer verklagen die Liga. (Quelle: asklepsteen/ sxc)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten