Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

„Gipfeltreffen der Weltmarktführer“ ohne Versicherer

30.01.2014 – MittelstandLaut einer kürzlich erschienen Studie des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie und der Deutschen Bank erwirtschaften die rund 4.500 größten deutschen Familienunternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 50 Mio. Euro knapp ein Fünftel des Gesamtumsatzes aller deutscher Unternehmen. Sie beschäftigen jeden sechsten sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer und sie planen zusätzliche einzustellen.

Etwa 3,6 Millionen Mittelständler mit maximal 50 Mio. Euro Jahresumsatz und bis zu 250 Mitarbeiter erbringen 52 Prozent der gesamten deutschen Wirtschaftsleistung, und sie spielen nicht zuletzt im Export eine zentrale Rolle. Auch unter ihnen finden sich viele der sogenannten „Hidden Champions“, die zwar den Endverbrauchern oft unbekannt sind, aber Weltmarktführer in ihrem Bereich. Das meldet die IHK für München und Oberbayern, in deren Kammerbereich sich, wie in Bayern insgesamt sowie in Baden-Württemberg, überdurchschnittlich viele Vertreter dieser Gattung finden.

Nicht wenige von denen versammelten sich gestern und heute beim „Gipfel der Weltmarktführer“, der von der ADWM Akademie Deutscher Weltmarktführer GmbH – neuerdings gemeinsam mit der „Wirtschaftswoche“ – inzwischen bereits zum vierten Mal in Schwäbisch Hall ausgetragen wurde. Angesichts ihrer volkswirtschaftlichen Bedeutung fand sogar viel politische Prominenz mit Bundesfinanzmister Wolfgang Schäuble an der Spitze den Weg nach Hohenlohe.

Die Assekuranz zeigte dagegen wenig Präsenz, obwohl die Zielgruppe für sie sowohl in der Sach- und Haftpflichtversicherung wie über die betrieblichen Versorgungen in der Lebens- und zunehmend auch der Krankenversicherung ebenfalls höchst interessant ist und das Verhältnis keineswegs völlig spannungsfrei. So hatte beispielsweise Hans-Jürgen Allerdissen, der Vorsitzende des DVS Deutscher Versicherungsschutzverband e.V. bei dem von seiner Organisation im Herbst vergangenen Jahres in München veranstalteten „Industrieversicherungskongress 2013“ gleich zu Beginn heftig beklagt, dass die Versicherungsgesellschaften mehr und mehr dazu übergingen, die Welt der Industrieversicherung in Großkunden und den Mittelstand zu teilen. Dies bekämen vor allem die kleineren und mittleren Unternehmen sowohl bei den Verhandlungen um die Vertragskonditionen als auch bei der Abwicklung von Schäden mehr und mehr zu spüren, weshalb „gesteigerter Gesprächsbedarf unter den Beteiligten“ bestehe. Eine Chance dafür wurde in den vergangenen beiden Tagen nicht genutzt.  (rem) 

Foto: Der Mittelstand – Allegorie von Ferdinand Brod aus Walter Wilhelms Buch “Mission des Mittelstandes – 99 Thesen für das schaffende Volk von 1924. (Quelle: wpedia)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten