Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Gesundheitsmärkte im Check: USA

02.11.2015 – arzt_FotoliaDas Gesundheitssystem in den USA ist eine Mischung ais staatlichen und privatwirtschaftlichen Komponenten, die eng miteinander verwoben sind. Beispiel: private Prämienzahler sowie staatliche Mindestbedingungen bei staatlicher Finanzierung und privater Leistungserbringung. In der Regel sind die Versicherten durch Kollektivverträge der Arbeitgeber abgesichert.

Diese gehen auf die Lohndeckelung und den hohen Einkommenssteuersätze während des Zweiten Weltkrieges zurück. Bis heute werden Bürger aus der Mittelschicht über die Arbeitgeberschiene versichert. Dabei gilt der Versicherungsschutz auch für die Familien. Allerdings endet dieser in der Regel mit dem Ausscheiden aus dem Berufsleben.

Viele Krankenversicherer in den USA arbeiten auf der Basis des Gegenseitigkeitsprinzips. Ein Teil von ihnen arbeitet dabei als Schadensversicherer, ein anderer Teil als “Health Maintenance Organization”. Dabei genießen die großen US-Versicherer deutliche Rabatte auf die Rabatte der Krankenhäuser und Ärzte, die bei etwa 40 Prozent liegen. Ausländische Versicherer sind von diesen Rabatten jedoch meist ausgenommen.

Bereits 2010 setzte US-Präsident Barack Obama den Patient Protection Addordable Care Act (PPACA) durch- Dieser zwingt die US-Bundesstaaten, elektronische Marktplätze für einen Mindeststandard an Krankenversicherungsschutz zu unterhalten. Für die Versicherer gilt zudem ein Aufnahmezwang – unabhängig von den Vorerkrankungen. (vwh/cpt)

Link: Gesundheitsmärkte im Check: Schweiz (Tagesreport vom 30.10.2015)

Bildquelle: Fotolia

__________

Aus der Versicherungswirtschaft (Heft 10/15):

> Kostbare Gesundheit – Der Qualitätssprung im deutschen Gesundheitswesen

    vw2015_10_cover_rgb

  • Interview: “Die Sicherung der Qualität ist ein Megathema der Gesundheitspolitik”. PKV-Verbandsvorsitzender Uwe Laue zeigt auf, wohin die Reise im Gesundheitswesen geht. (zum Beitrag)
  • Report: Die immerwährende Reformagenda. Heinz Klaus Mertes zum kontinuierlichen Anpassungs- und Optimierungsdruck des Gesetzgebers. (zum Beitrag)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten