Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Generation Y plant nicht mit Altersvorsorge

01.04.2015 – Gaedeke_YougovObwohl Politiker und Medien zur privaten Absicherung im Alter mahnen, hat nur etwa jeder dritte 20- bis 29-Jährige Maßnahmen zur Altersvorsorge mit Versicherungsprodukten getroffen. Auch Produkte wie Hausratsversicherungen verlieren bei der Generation Y an Bedeutung. Einzig die Haftpflichtversicherung erfreut sich vermehrter Nachfrage.

Mehr als 20 Prozent haben laut aktueller Yougov-Studie bereits im Internet eine Versicherung abgeschlossen. Dennoch würde den meisten Jüngeren die Versicherungskompetenz fehlen, so dass der Abschluss im Büro oder der Geschäftsstelle eines Versicherers mit 58 Prozent an erster Stelle liegt.

“Wenn die Medienkompetenz in das Alter der Mittdreißiger hineinschwappt, kann das Internet als Abschlusskanal exponentiell nach oben schießen. Die zunehmend komplexeren Versicherungsprodukte, sowie die Omnikanal-Betreuung machen den Außendienst aber weiterhin unersetzbar”, sagt Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei Yougov. (vwh/ku)

Bild: Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei Yougov. (Quelle: Yougov)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten