Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

GDV fordert besseren Marktzugang in Indien

07.08.2013 – IndienDer Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) plädiert für eine rasche Lockerung der Kapitalbeschränkungen für ausländische Versicherer. Der Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des GDV Jörg von Fürstenwerth sagte, die bestehende Beteiligungsgrenze von 26 Prozent behindere den Markteintritt ausländischer Anbieter.

“Die weitere Öffnung”, so von Fürstenwerth, “ist ein wichtiger Prüfstein, wie ernst die Regierung die Liberalisierung nimmt. Die Forderung des GDV steht im Zusammenhang mit der in dieser Woche beginnenden Sitzungsperiode des indischen Parlaments. Der GDV unterstützt damit den Vorstoß des internationalen Versicherungsverbandes Global Federation of Insurance Associations (GFIA), dessen Präsident Frank Swedlove in dieser Woche in einem Brief an Indiens Premierminister Manmohan Singh um dessen Unterstützung für eine rasche Verabschiedung der sogenannten Indian Insurance Law Amendment Bill geworben hatte. Das vom Kabinett gebilligte Gesetzesvorhaben sieht vor, die Beteiligungsgrenze für ausländische Versicherer an indischen Anbietern von 26 auf 49 Prozent zu erhöhen. Ferner sollen auch Rückversicherer eine Niederlassung in Indien gründen können.

Der Versicherungssektor in Indien ist im Vergleich mit anderen Schwellenländen noch schwach entwickelt. Das Prämienaufkommen dort lag 2012 bei umgerechnet 53 US-Dollar pro Kopf. In China liegt der entsprechende Wert bei 179 US-Dollar, in Brasilien bei 414 US-Dollar.

Unterdessen meldet der britische Versicherungskonzern Aviva, sich aus Indien zurückziehen zu wollen. Auch die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway des Milliardärs Waren Buffet gibt in Indien auf (Siehe Tagesreport vom 22. Juli). Das Unternehmen hatte ein Onlineportal zum Vertrieb von Versicherungsprodukten gestartet. Ziel war, binnen drei bis fünf Jahren zu den Top drei der Versicherungsunternehmen im Land aufzusteigen. Indien hat mit seinen rund 1,2 Milliarden Menschen trotz der bestehenden harten Konkurrenz und den strengen Aufsichtsregeln ein enormes Potential für den Versicherungssektor. Für die deutschen Unternehmen, die global aufgestellt sind, so von Fürstenwerth, sei „eine Öffnung des indischen Marktes von strategischer Bedeutung”.

Foto: Der Indische Markt ist für schwer zu durchschauen (Quelle: Allianz)

Link: GDV plädiert für leichteren Marktzugang in Indien

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten