Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

FWU verbrieft Stornorisiken

13.08.2013 – Der Markt für Verbriefungen von Versicherungsrisiken (Insurance Linked Securities, kurz ILS) boomt und zeigt sich für immer exotischere Produkte aufnahmebereit.
Derzeit bereitet die auf islamische Versicherungen (Takaful) spezialisierte Münchener FWU eine Verbriefung von Lebensversicherungsrisiken über einen islamischen Bond (Sukuk) vor, berichtet das Portal Artemis. In dem Bond namens Salam III werden Stornorisiken und Sterblichkeitsrisiken des Luxemburger Lebensversicherers Atlanticlux verbrieft. An dem Sukuk ist der Versicherungsmakler Aon und der Rückversicherer Partner Re beteiligt. Bei Salam III handelt es sich um eine Spezialgesellschaft (keine „Zelle“) mit Sitz auf Guernsey. Fitch bewertet das über fünf Jahre laufende Papier mit BBB-. FWU verbrieft zunächst 20 Mio. US-Dollar, es wird aber an weitere Tranchen von insgesamt bis zu 100 Mio. Dollar gedacht, heißt es. Angetrieben von den niedrigen Zinsen läuft das Geschäft mit Verbriefungen derzeit wie geschmiert. Die für die traditionellen Rückversicherer schwach gelaufene Erneuerungsrunde in den USA war maßgeblich von der Konkurrenz durch die ILS geprägt.

Links: www.artemis.bm, www.atlanticlux.de, www.fwugroup.com

Tags: , ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten