Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Frauen verletzen sich anders als Männer

02.06.2015 – Infortunio sportivoVon den weltweit 265 Mio. Fußballern ist mittlerweile jeder zehnte Spieler eine Frau. Dabei stehen die Frauen den Männern bei der Zahl der Verletzungen in nichts nach, so der Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV). Nur die Art der Verletzungen sei anders, so der Branchenverband. Laut Statistik ereigne sich jeder dritte Sportunfall beim Fußball (37 Prozent).

Jeweils 23 Prozent der Sportunfälle gingen zudem auf den Skisport und sonstige Sportunfälle zurück. In den anderen Ballspielen lag die Verletzungsrate bei zwölf Prozent, im Reitsport inklusive Polo bei vier Prozent, so der GDV.

Die häufigsten Sportverletzungen der Fußballerinnen seien demnach Knöchelverletzungen mit 21 Prozent, gefolgt von Verletzungen am Unterschenkel mit 15 Prozent, Knien (zwölf Prozent) und Oberschenkel (elf Prozent). (vwh/td)

Bildquelle: Fotolia

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten