Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Forsa-Umfrage: Jeder 2. Arbeitnehmer weniger produktiv wegen Hitze

07.08.2013 – comic-2Das Wetter-Hoch „Antonia“ hat in den vergangenen Tagen für eine weitere Hitzewelle in Deutschland gesorgt. Viele Arbeitnehmer mussten bei Außentemperaturen um die 30 Grad in Büros, Produktionshallen oder sogar im Freien arbeiten und schwitzen. Das hat Auswirkungen auf die Produktivität:

Nach einer aktuellen repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse unter 1.000 Erwerbstätigen fühlt sich jeder zweite Arbeitnehmer (55 Prozent) durch die hohen Sommer-Temperaturen in seiner Konzentration und Produktivität beeinträchtigt. 13 Prozent sind sogar deutlich weniger produktiv als an kühleren Arbeitstagen. Überraschenderweise gibt vor allem die jüngere Generation an, unter den hohen Temperaturen zu leiden. Während 65 Prozent der 18- bis 28-Jährigen meinten, weniger produktiv zu sein, waren es in der Altersgruppe der 50- bis 70 Jährigen nur 47 Prozent.

Gibt es hingegen eine Klimaanlage im Büro, hat die Hitze geringere Auswirkungen auf die Arbeitsleistung. Jeder dritte Arbeitnehmer (35 Prozent) hat die Möglichkeit, mit einer Klimaanlage sein Büro zu kühlen. Über die Hälfte der Befragten (57 Prozent) gab an, die Hitze habe keinen Einfluss auf die Produktivität. Männer bekommen im Übrigen häufiger eine Klimaanlage zur Verfügung gestellt (40 Prozent) als Frauen (29 Prozent). Um die hohen Temperaturen besser auszuhalten, greift die große Mehrheit (76 Prozent) zu Getränken, die sie entweder am Arbeitsplatz kühlen können oder vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt bekommen.

In vielen Firmen darf auch die Krawatte abgelegt werden: 60 Prozent der Befragten kleiden sich etwas legerer als sonst. Dies gilt vor allem für Beamte: Hier gaben sogar 71 Prozent an, bei hohen Sommer-Temperaturen die Kleiderordnung lockerer zu sehen. Die Hälfte aller befragten Arbeitnehmer (52 Prozent) hat die Möglichkeit, mit Rollläden oder Jalousien das Büro zu verdunkeln, 39 Prozent nutzen einen Ventilator. Fünf Prozent der Befragten können sich den Arbeitsplatz mit derartigen Mitteln nicht angenehmer gestalten.

Foto: Hitzewelle mit Nebenwirkungen (Quelle: Löffler)

Link: Hitze drückt auf die Produktivität

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten