Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Flut in UK: Milliardenschwere Schäden

17.03.2014 – abi-flooding-grafik-15017.500 Meldungen bei einer Schadenshöhe von einer halben Milliarde britischer Pfund – schon allein die Überschwemmungen im Winter ordnet die Vereinigung britischer Versicherer (ABI) in diese Dimension ein. Über 400.000 weitere  Meldungen indes gehen auf die Stürme zurück, deren Schaden die ABI auf weitere 600 Millionen Pfund beziffert.

Mal hieß es “Land unter”, mal wurden ganze Landstriche weggefegt: der Winter auf der Insel hat sich von seiner extremen Seite gezeigt. Zwischen dem 23. Dezember 2013 und dem 28. Februar gingen – nur bezogen auf die Überschwemmung – laut ABI jeden Tag Meldungen mit einer Schadenshöhe von knapp sieben Millionen Pfund ein.

Zusammen mit den Sturmmeldungen aus dem feuchtesten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen haben die britischen Versicherer Schäden von rund 1,1 Milliarden Pfund zu regulieren. Mehr als 50 Millionen Pfund an Soforthilfen habe man bereits geleistet. Im übrigen, so ABI General-Direktor Otto Thoresen in einer Pressemitteilung, liege man noch deutlich unter den Flutschäden von 2007, als die Versicherer insgesamt rund drei Milliarden ausbezahlen mussten.

Link: Die aktuelle ABI-Statistik als Infografik

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten