Versicherungswirtschaft-heute
Mittwoch
07.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Finanztip rät von Indexpolicen ab

24.10.2016 – Vertrag_lfpilz_sxcDas Verbraucherportal Finanztip rät vom Kauf von Indexpolicen ab. So würden sich diese Verträge für den Verbraucher unter dem Strich ebenso wenig lohnen wie klassische Policen, lautet das Fazit der Verbraucherschützer. Ein Vorwurf dabei lautet: Viele Angebote seien sehr undurchsichtig. “Verbraucher können oft nicht wirklich nachvollziehen, was sie da eigentlich kaufen”, meint Annika Krempel, Expertin für Versicherungen bei Finanztip.

Zudem seien Renditen von mehr als vier Prozent zur schwer zu erreichen: “Wahrscheinlicher sind nach Abzug aller Kosten Werte von 0,5 bis 2,5 Prozent”, glaubt Annika Krempel. Den Grund dafür sieht sie vor allem in hohen Verwaltungs- und Abschlusskosten.

Laut einer eigenen Untersuchung würden Indexpolicen kaum mehr Rendite bringen als klassische Produkte: “Bei Indexpolicen werden Überschüsse risikoreicher angelegt, um überhaupt Renditen zu erwirtschaften. Sofern sich der Kurs günstig entwickelt, kann das funktionieren. Wenn es schlecht läuft, bleiben die eingezahlten Beiträge zwar erhalten, aber es gibt unter Umständen gar keine Verzinsung”, sagt Krempel. (vwh/td)

Bildquelle: lfpilz / sxc

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten