Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Europas Assekuranz „entdeckt“ die Cyber-Risiken

19.07.2013 – binaerDie Allianz-Tochter AGCS und die Zurich präsentierten fast gleichzeitig ihre jüngsten Produkte für IT-Nutzer und IT-Anbieter. Es lockt ein neuer Markt, der noch bis vor wenigen Jahren, wegen seiner zahlreichen unkalkulierbaren Risiken als nicht versicherbar galt. In den USA ist man da schon weiter: Der Markt für Cyper-Policen boomt, mit entsprechendem Aufklärungs- und Informationsbedürfnis auf Seiten der Kunden. VWheute hat hier die fünf wichtigsten Fragen zusammengestellt. Die Antworten gibt es im Link und in der nächsten Ausgabe der Versicherungswirtschaft Nr. 15.

Während Unternehmen verstehen, dass Hacker aus Übersee ihr Netzwerk infiltrieren können um z.B Kreditkartennummern zu stehlen, glauben doch die meisten, dass ihre über Passwörter geschützte IT-Systeme und Firewalls von der allgemeinen Geschäftsversicherung abgedeckt sind. Dem ist nicht so. Hier die fünf wichtigsten Fragen der Kundschaft:

  1.) Deckt nicht meine allgemeine Haftpflicht die Schäden am Netzwerk?
  2.) Was kostet die Deckung?
  3.) Wir haben eine IT-Abteilung und wir haben Firewalls. Ist das nicht genug?
  4.) Wir verwenden Dritte für Reservierungen / Kreditkarten. Brauchen wir noch ein Reporting?
  5.) Wie steht es um die Gesetze vor Ort, welche Strafen und Bußgelder gibt es bei Versagen?

Die Antworten auf diese fünf wichtigsten Fragen, die Kunden im Zusammenhang mit Cyber-Policen immer wieder stellen, finden Sie hier:

Die Top 5 Fragen zur Cyber-Haftung, Einzelheftbestellung über www.vvw.de

Foto: sxc/flaivoloka

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten