Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Europa erlebt überdurchschnittliches Schadenhalbjahr

04.08.2014 – Weltweit berichtet Aon Benfield von deutlichen Schadenrückgängen. Europa indes, vor allen Dingen aufgrund von Sturm Ela, liegt im Plus beim Vergleich mit dem Vorjahr. Im Rückblick auf die weltweiten Katastrophen des ersten Halbjahres verzeichnet Aon einen Rückgang um 19 Prozent.

Dies entspricht bei den versicherten Schäden einer Summe von 22 Milliarden US-Dollar. Den Zehnjahresschnitt von 27 Mrd. sehen die Experten von Aon um 19 Prozent unterschritten. Das durchschnittliche Schadenjahr 2013 sei somit auch um 19 Prozent, 2012 um acht Prozent unterschritten. Bei den gesamten Schäden zeichnet der Aon Benfield Catastrophe Recap ein noch deutlichers Bild: mit 54 Mrd. $ liegt das erste Halbjahr 2014 um 49 Prozent unter dem Schnitt von 102 Mrd. $.

Ungefähr 55 Prozent der gesamten versicherten Schäden seien in den USA gedeckt. Europa liegt hier bei 23 Prozent, Asien bei 19 Prozent.

Aon Insured Losses

(Klicken zum Vergrößern) Die Entwicklung der weltweiten versicherten Schäden nach Region von 2004 bis 2014 (Quelle: Aon Benfield)

Link: Aon Benfield 1H 2014 Global Catastrophe Recap

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten