Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Euler Hermes Prognose für 2014

18.12.2013 – euler-hermes-150Euler Hermes, der weltweit führende Anbieter im Bereich Kreditversicherung, hat seine aktuelle internationale Insolvenzprognose veröffentlicht.

  • Für das Jahr 2013 wird mit einem Anstieg der weltweiten Unternehmensinsolvenzen um 2 % gerechnet.
  • Euler Hermes erwartet für 2014 eine leichte Verbesserung (-1 Prozent); dies gilt jedoch nicht für Europa, wo die nur langsam einsetzende Erholung kaum Auswirkungen haben wird.
  • Die Anzahl der Insolvenzen wird im Jahr 2014 voraussichtlich um 24 Prozent über dem durchschnittlichen Vorkrisenniveau der Jahre 2000 bis 2007 liegen.

“Wir erwarten 2014 mit +3 Prozent eine leichte weltwirtschaftliche Erholung mit besseren Aussichten in allen Regionen“, sagt Ludovic Subran, Chef-Volkswirt der Euler Hermes Gruppe. “Als Folge sollten die Insolvenzzahlen in den meisten Ländern sinken, wobei der Rückgang sich auf -1 Prozent beschränken wird, gemessen an unserem Globalen Insolvenzindex.“

  • Die Länder Nordamerikas werden 2014 voraussichtlich höhere Wachstumsraten (+2.9 Prozent in den USA, +2.5 Prozent in Kanada) verzeichnen als im Jahr 2013, was zu einem anhaltenden Trend rückläufiger Insolvenzen in der Region beitragen sollte (-5 Prozent).
  • Die Region Asien-Pazifik, deren wirtschaftliche Aktivität 2014 exportgestützt wieder an Fahrt aufnehmen sollte, wird voraussichtlich die zweite Region sein, die einen Rückgang der Insolvenzen verzeichnet. Die Abnahme der Insolvenzen dürfte jedoch angesichts der stattfindenden notwendigen wirtschaftlichen Konsolidierung weniger deutlich ausfallen (-1 Prozent), besonders in China.
  • In den übrigen Regionen – mit Ausnahme von Afrika und dem Nahen Osten – ist der ungünstige Trend lediglich weniger stark ausgeprägt als in 2013. In Lateinamerika wird im Gefolge der für 2014 erwarteten leichten wirtschaftlichen Erholung, die durch die anhaltende finanzielle Anfälligkeit behindert wird, nur eine Stabilisierung der Insolvenzen erwartet (0 Prozent). Zentral- und Osteuropa werden weiterhin unter ansteigenden Insolvenzen (+3 Prozent) und unter einer zu schwachen Erholung in Westeuropa leiden. Dort dürften die Insolvenzen aufgrund des weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfelds in mehreren großen Ländern (Belgien, Italien, Spanien, Niederlande) leicht zunehmen (+1 Prozent).

“Trotz der leichten Verbesserung unserer Insolvenzprognose wird die Gesamtzahl der Insolvenzen 2014 um 24 Prozent höher ausfallen als vor der Krise“, stellt Wilfried Verstraete,Vorsitzender des Board of Management der Euler Hermes Gruppe, fest. (vwh)

Link: Euler Hermes Prognose für 2014 (engl./frz.)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten