Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Erstes kollaboratives Lab der Versicherungswirtschaft gegründet

01.07.2016 – Handschlag Handshake by_Stefanie Salzer-Deckert_pixelio.deIm Insurance Innovation Lab arbeiten Versicherer gemeinsam an Lösungen für die Zukunft der Branche. Das Lab startet mit zunächst fünf beteiligten Versicherern am 1. Juli 2016 in Leipzig und soll kleineren und mittelgroßen Versicherern die Möglichkeit bieten, Innovationen schnell und ressourcen-schonend zu entwickeln.

Der Fokus vom “Innovationshub für die Assekuranz” liegt auf einem Wissens- und Methodentransfer in das Versicherungsunternehmen und schneller Ergebnisverwertung. Die enge fachliche Zusammenarbeit mit den Versicherungsforen Leipzig sowie das Zurückgreifen auf ihr Unternehmensnetzwerk soll das Marktpotenzial der Innovationen erhöhen und Zukunftsfragen rund um die Kundenschnittstelle der Assekuranz beantworten. Gleichzeitig fungiert das Lab als Schnittstelle zwischen schnelllebiger Start-up-Szene und etablierter Versicherungswelt und setzt auf die Vernetzung untereinander.

Vorgesehen ist die Entwicklung neuer Produkte, Services und Geschäftsmodelle im Rahmen individueller Innovationsprojekte, bei der die beteiligten Versicherer von der Ideengenerierung über die Entwicklung empirisch abgesicherter Konzepte und Prototypen bis zur Umsetzung am Markt unterstützt werden sollen.

Am 15. Juni hatte das Insurance Innovation Lab zum Kick-off-Abend nach Leipzig eingeladen: Vertreter der Canada Life, der Signal Iduna, der Roland Rechtsschutz, der Fahrlehrerversicherung, der KS/Auxilia und der SV Sachsen sowie Start-ups aus dem New Players Network diskutierten dabei die Chancen der Digitalisierung und erprobten Innovationsmethoden, die zukünftig im Insurance Innovation Lab zum Einsatz kommen sollen. (vwh/mvd)

Link: Insurance Innovation Lab

Bildquelle: Stefanie Salzer Deckert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten