Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
10.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Digitalisierung: Konsens der Sozialpartner

14.10.2016 – Digitalisierung_GDVDie europäischen Sozialpartner der Versicherungswirtschaft haben in Brüssel als erste Branche ein Eckpunktepapier zu den sozialen Auswirkungen der Digitalisierung unterzeichnet. Die Sozialpartner auf Arbeitgeberseite, Insurance Europe, Bipar und Amice, konnten damit nach einem intensiven Meinungsaustausch einen tragfähigen Konsens mit den Arbeitnehmern, vertreten durch Uni Europa, schließen.

Für die Arbeitgeber kam es vor allem darauf an, die nationale sowie Unternehmensebene dabei zu unterstützen, die Diskussionen zu den sozialen Auswirkungen der Digitalisierungstendenzen in der Branche zu versachlichen, heißt es. In der Rahmenerklärung wurde festgelegt, dass das heutige Arbeitsrecht eine ausreichende Grundlage für die digitalisierte Arbeitswelt biete. Weiterbildung sei wichtig für die Beschäftigungsfähigkeit im digitalen Strukturwandel.Da durch Digitalisierung rigide Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben immer weiter aufgebrochen werden, erfordere das Flexibilität von Mitarbeitern und Mitarbeitervertretungen, aber auch ein erhöhtes Bewusstsein für die Work-Life-Balance der Mitarbeiter.

Gemeinsame Zielsetzung sei, den Wandel sozial zu gestalten. Zudem setze die Digitalisierung neue Maßstäbe an die Führung von Mitarbeitern. Neue Kommunikationskonzepte sollen sicherstellen, dass Arbeitnehmervertreter die von ihnen vertretenen Interessengruppen auch in einer digitalisierten Arbeitswelt erreichen können. (vwh/wo)

Bild: Digitalisierung. (Quelle: GDV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten