Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Digitale Isolation: Droht der Kontaktverlust zum Berater?

18.11.2014 – Beratung_fotolia_Kim_SchneiderImmer mehr Deutsche erledigen ihre Angelegenheiten mit ihrem Versicherer auf digitalem Weg. Dies sorge beim Kunden zwar für Zeitersparnis, gleichzeitig aber – nicht zuletzt bei den Älteren, die noch das persönliche Beratungsgespräch schätzen – auch für große Verunsicherung, so das Ergebnis der aktuellen Yougov-Studie “Kundenmonitor Assekuranz”.

Vor allem unter den älteren Bundesbürgern über 55 Jahren befürchten 64 Prozent, den persönlichen Kontakt zu ihrem Berater zu verlieren. Über alle anderen Altersgruppen hinweg machen sich hingegen 43 Prozent darüber eher weniger Sorgen. Allerdings sehen viele Versicherungsnehmer auch zahlreiche Vorteile durch die Digitalisierung ihrer Versicherungskontakte. So seien 65 Prozent der Befragten der Ansicht, dass die Bearbeitungszeiträume kürzer und Anliegen schneller bearbeitet würden. 62 Prozent der Befragten meinen zudem, dass sich die Erreichbarkeit des Versicherers verbessert habe.

“Die Digitalisierung in der Assekuranz muss sich stärker als in anderen Branchen anstrengen, den Kunden zur Nutzung und Self-Service zu bewegen“, sagt Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei Yougov. Dennoch solle die “Entwicklung und Kommunikation eines klaren Kundennutzens vor lauter Technikbegeisterung nicht aus den Augen verloren werden.” (vwh/td)

Bildquelle: fotolia/ Kim Schneider

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten