Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

WM-Sieg für Deutschland für teuerstes Team

16.06.2014 – Geht es nach Lloyd’s of London, hat Deutschland bei der WM einen Titel bereits sicher. Das Team hat laut Erhebungen den höchsten Wert auf Grundlage des zu versichernden Wertes. Rund 800 Mio. Euro sind Jogis Jungs im Versicherungsfall wert. Im Schnitt hat jeder Spieler einen zu versichernden Wert von 35 Mio. Euro.

Auf dem zweiten Platz folgen die Spanier, bei denen 31 Mio. Euro pro Spieler zu Buche schlagen. England landet immerhin auf dem dritten Platz. Doch dass Geld keine Torgarantie ist, bringt auch Lloyd’s Ranking zutage. Denn gegen den siebt platzierten aus Italien, der pro Spieler rund zehn Mio. Euro Wert hat, setzte es zum Auftakt eine 1:2 Niederlage für Rooney und Co, die immerhin pro Spieler 29,9 Mio. Euro wert sein sollen. Brasilien landet auf dem undankbaren vierten Platz. Die größte Überraschung war der Sieg des 32. (Costa Rica) gegen den 15. (Uruguay), was den Versicherungswert der Mannschaften angeht.

Das Gefühl, dass Deutschland dieses Jahr in eine besonders schwere Gruppe gelost wurde, bestätigt Lloyd’s eindrucksvoll: knapp 1,5 Mrd. Euro ist die Gruppe mit USA, Portugal und Ghana wert. Die Gruppe B – Spanien, Niederlande, Chile, Australien – kommt mit Abstand und 1,2 Mrd. auf Platz zwei.

Lloyds WM

(Klicken zum Vergrößern) Grafik: Welten trennen Deutschland von Costa Rica (Quelle: Lloyd’s)

422 Mio. Euro – knapp ein Drittel der Gruppe G – ist die Summe der Elfenbeinküste, von Kolumbien, Japan und Griechenland. Die Summe aller Spieler des Turniers ist laut Lloyd’s 7,76 Mio. Euro.

Das Spiel heute Nachmittag – Anstoß 18 Uhr MEZ – Deutschland gegen Portugal sollte auf dem Papier kein Problem darstellen. Rund 450 Mio. Euro haben Jogis Jungs dem Team um Ronaldo und Co. voraus. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten