Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Deutsche sorgen sich um Altersvorsorge

10.08.2016 – rente_Uwe Schlick_pixelio.deDie Deutschen sind beim Thema Altervorsorge inzwischen deutlich weniger optimistisch. Demnach gehen nur nur noch 41 Prozent der Bevölkerung davon aus, später im Alter finanziell gut auszukommen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle TNS Infratest Blickpunktstudie unter 1.376 Befragten zwischen 18 und 65 Jahren. Vielen ist hingegen auch bewusst, dass sie mit ihren bisherigen Vorkehrungen zu kurz greifen.

Dies wird laut Umfrage vor allem beim Thema private Altersvorsorge deutlich: Demnach wollen laut Umfrage mittlerweile 23 Prozent der Deutschen in diesem oder im kommenden Jahr die Verbesserung der eigenen finanziellen Altersvorsorge angehen. Dabei sei ihnen vor allem die Sicherheit der Anlage wichtig. Entsprechend hoch im Kurs bei den Planungen stehen daher vor allem private Lebens- und Rentenversicherungen.

Allerdings sehe die Realität oft anders aus, stellt Manfred Kreileder, Versicherungsexperte bei TNS Infratest fest: “Bedauerlicherweise hat sich in den letzten Jahren die Lücke zwischen dem, was die Deutschen selbst als nötigen Vorsorgeaufwand einschätzen und dem, was sie aktuell tatsächlich dafür aufbringen, im Vergleich zu 2014 um weitere 36 Prozent auf jetzt 120 Euro pro Monat vergrößert”. (vwh/td)

Bildquelle: Uwe Schlick / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten