Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Cyber-Jugend hat wenig Ahnung von der Börse

23.07.2015 – Kemmer_BankenverbandVon der Börse hat die Jugend keine Ahnung. Die Sicherheit der eigenen Daten indes steht allerdings bei Schülern und jungen Erwachsenen ganz oben auf der Prioritätenliste. Das sind zentrale Ergebnisse der aktuellen Jugendstudie des Bankenverbands.

“Die jungen Leute sind sich also des Risikos eines Missbrauchs ihrer Daten durchaus bewusst”, stellt Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbands fest. Neun von zehn der Befragten sei daher die Sicherheit ihrer persönlichen Daten im Netz wichtig.

Weiteres Ergebnis: Die Jugendlichen sind trotz Niedrigzinsen eifrige Sparer, die regelmäßig und ihrem Budget entsprechend durchaus ansehnliche Beträge zurücklegen. Obwohl sich die Wirtschaftskenntnisse der jungen Leute nun deutlich verbessert haben, weist ihr ökonomisches Wissen noch immer bedenkliche Lücken auf.

So zeigt ein auf sieben Wissensfragen basierender Index des Bankenverbandes, dass vier von zehn jungen Befragten (39 Prozent) auf diesem Feld nur schlechte oder gar sehr schlechte Kenntnisse haben. Bei der vorangegangenen Studie waren es noch 47 Prozent. (vwh/ku)

Link: Jugendstudie 2015 – “Wirtschaftsverständnis, Finanzkultur und Digitalisierung”

Bild: Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbands. (Quelle: Bankenverband)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten