Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

China: Bankenvertrieb verzeichnet rasanten Anstieg

30.01.2015 – shanghai_china_yan_150In China ist der Vertrieb von Versicherungsprodukten durch Banken 2014 im Vergleich zu anderen Versicherungsarten um etwa 60 Prozent angestiegen. Dies ergab eine Studie des Marktforschungsunternehmens Finaccord unter 108 Bankunternehmen.

Zu den größten Bankhäusern mit eigenen Versicherungsprodukten gehören demnach die Bank of Jilin mit rund 9,76 Mio. Privatkunden und Wuhan Rural Commercial Bank mit 5,76 Mio Kunden.

“Der Bankenvertrieb hat sich in China in den letzten Jahren mit mehr als 50 Prozent aller durch die gesammelten Lebensversicherungsprämien zu einem wichtigen Versicherungsvertriebskanal entwickelt”, sagte Yapei Zhang von Finaccord. Dennoch sei der Markt im Hinblick auf die Bankbeteiligung und Produktdiversifikation noch unterentwickelt.

Im Unterschied zu anderen asiatischen oder auch europäischen Ländern ist die Zusammenarbeit zwischen Banken und Versicherern in China nicht besonders ausgeprägt. So wurde beispielsweise eine Mindestdauer für Kooperationsverträge zwischen Banken und Versicherern gesetzlich vorgeschrieben. Dies hatte zur Folge, dass große Bankhäuser Verträge mit mehreren Versicherern oder Joint Ventures abgeschlossen haben.

Der Wettbewerb von Banken und Versicherern wird sich weiter verschärfen, lautet indes die These für den deutschen Markt. Davon überzeugt gezeigt in VWHeute hatte sich jüngst David Furtwängler, CEO der BNP Paribas Cardif Deutschland. (vwh/td)

Bild: Schanghai (Quelle: Heng Yan)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten