Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

CH-Volksabstimmung: Versicherung für Zahnarztkosten

05.03.2014 – zahnarzt-dritte-gebiss-150Im Kanton Waadt soll eine öffentliche Versicherung für die Zahnpflegekosten aufkommen. Hinter der Volksinitiative stehen die SP, die Grünen, die Gewerkschaften sowie Linksaussengruppierungen. Die Initiatoren verweisen unter anderem auf Deutschland, wo die Zahnarztkosten von der Krankenkasse bezahlt werden. Sie haben vier Monate Zeit, um die nötigen 12.000 Unterschriften zu sammeln.

In der Schweiz bezahlen die Privathaushalte den Großteil der zahnmedizinischen Ausgaben selbst. Im Kanton Waadt soll sich das nach dem Willen linker Gruppierungen aber bald ändern. Die Versicherung soll über eine Lohnabgabe finanziert werden. Die Abgabe soll auf alle AHV-pflichtigen Löhne (AHV= Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) ist die obligatorische Rentenversicherung der Schweiz) erhoben und je zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer bezahlt werden. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Kosten auf 254 bis 355 Mio. Franken, was einer Abgabe von 0,47 bis 0,65 Prozent entspricht. Die Versicherung soll neben der Grundversorgung auch für vorbeugende sowie für kieferorthopädische Maßnahmen aufkommen, nicht aber für rein ästhetische Behandlungen. Weiter wird der Aufbau eines Netzes regionaler zahnmedizinischer Polikliniken im Kanton gefordert.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten