Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Blick auf die Börse: Banger Blick auf die Mario-Show

07.03.2016 – Boerse Bulle Baer Geld Anlage by_Thorben Wengert_pixelio.deDie Europäische Zentralbank (EZB) steht diese Woche erneut im Fokus der Anleger auf dem Frankfurter Börsenparkett. Am Donnerstag wird EZB-Präsident Mario Draghi Antwort darauf geben, wie stark die Notenbank ihre Geldpolitik weiter lockern wird. Gleichzeitig läuft die Berichtssaison auf Hochtouren, während aus den USA neue Konjunkturdaten erwartet werden.

Klar scheint, dass der EZB-Chef die Geldpolitik der europäischen Notenbank wohl weiter lockern wird. Offen ist nur, die Frage: wie stark? Wird Draghi die Börsianer erneut enttäuschen wie unlängst im Dezember vergangenen Jahres? Oder schafft er es diesmal, die hohen Erwartungen der Börsianer zu erfüllen oder sie gar zu übertreffen? Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank glaubt laut ARD: “Draghi wird liefern müssen, weil er sich selbst in massiven Zugzwang gebracht hat”.

Die meisten Analysten und Marktbobachter gehen jedoch davon aus, dass die EZB den Einlagenzins um 0,2 Prozentpunkte auf minus 0,5 Prozent senken wird. Während sich Commerzbank-Volkswirt Michael Schubert auch einen gestaffelten Einlagenzins vorstellen kann, prophezeit Frank Engels, Fondsmanager der Union Investment, eine “Draghi-Trilogie” an Lockerungsmaßnahmen – bestehend aus einer Senkung des Einlagenzinses, der Ausweitung der Anleihekäufe und mit neuen Billig-Krediten für die Geschäftsbanken.

Weitere Impulse für die Aktienmärkte könnte zudem die Berichtssaison in Deutschland sorgen. Aus dem Dax legen in dieser Woche der Darmstädter Pharmakonzern Merck KGaA und der Energieversorger RWE ihre Zahlen vor. Im TecDax kommt der Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor hinzu, bevor am Mittwoch die Lufthansa, die Deutsche Post und Eon sowie Drägerwerk folgen.

Am Donnerstag folgen die Bilanzvorlagen des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport, der Gea Group und vom Maschinenbauer DMG Mori. Auch die Hannover Rück, LEG Immobilien, die RTL Group sowie Modekonzern Hugo Boss legen ihre Geschäftszahlen vor. Ergänzt wird die Riege schließlich durch K+S und Linde sowie Telefonica Deutschland. Zum Wochenschluss veröffentlichen dann MAN, Porsche und SAF Holland ihre Geschäftszahlen.

Auch konjunkturseitig stehen in dieser Woche einige Termine auf der Agenda. Bevor zum Wochenschluss die Arbeitsmarktdaten aus den USA bekannt werden, gibt der Bundesverband deutscher Banken am Mittwoch seine Konjunkturprognose für 2016/17 ab. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten