Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Blick auf die Börse: Aktienmärkte geben sich uneinheitlich

08.08.2016 – Boerse_by_Thorben Wengert_pixelio.deNachdem die starken Zahlen vom US-Arbeitsmarkt den Dax letzte Woche angeschoben haben, fragt sich so mancher, ob die Zeichen auf einem nachhaltigen Aufschwung stehen oder eher auf einer vorläufige Pause. Für positive Anzeichen sorgen offenbar die anhaltende Geldflut der Notenbanken, eine Senkung der Leitzinsen der Bank of England sowie die lockere Zinspolitik der USA.

“Angesichts der auch durch das Brexit-Votum deutlich gestiegenen Unsicherheit dürfte die Fed die Entscheidung für einen Zinsschritt auch stark von der Entwicklung konjunktureller Frühindikatoren und der Lage am Finanzmarkt in den kommenden Wochen und Monaten abhängig machen”, glaubt Johannes Mayr von der BayernLB gegenüber ARD-Börse.

Andere Experten bewerten die Entwicklung kritischer. So sieht Markus Reinwand von der Helaba Anzeichen für eine Pause am Aktienmarkt. So hätten zuletzt Aktien an Schwung verloren. Zudem gilt der Monat August urlaubsbedingt als schwächster Börsenmonat des Jahres. In den letzten Wochen und Monaten hätten sich auch die politischen Rahmenbedingungen (Spannungen mit der Türkei, Bankenkrise in Europa) verschlechtert.

Wie sich die Bilanzsaison weiter entwickelt und ob sie die Aktien weiter beflügelt, ist noch nicht ausgemacht. Aus dem Dax 30 legen noch sechs Unternehmen Zahlen vor. Impulse für das Marktgeschehen könnten vielleicht von Unternehmen der Versicherungsbranche kommen: Munich Re, Talanx, Swiss Life und W&W legen diese Woche ihre Zahlen vor. (vwh/mvd)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten