Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
03.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Bei Anruf: Betrug

12.10.2016 – Telefonzelle_Rainer Sturm_pixelio.deDie Betrugsmasche ist alt aber erfolgreich. Unbekannte versuchen, durch betrügerische Telefonanrufe die Angerufenen zur Überweisung von Geldbeträgen meist auf ein Auslandskonto zu veranlassen. Mal geht es um den Erhalt eines Gewinns im Rahmen eines Gewinnspiels, mal um eine außergerichtliche Einigung zur Vermeidung eines drohenden Gerichtsverfahrens.

Eine interessante Meldung kommt jetzt aus Großbritannien: Die Lloyds Banking Group führt als erstes Unternehmen in Europa eine neue Technologie ein, um ihre 30 Millionen Kunden vor Telefonbetrügern zu schützen. Die patentierte Phoneprinting-Technologie wurde von Pindrop entwickelt, einem Unternehmen, das sich auf die Bekämpfung von Callcenter-Betrug spezialisiert hat. Die Technologie erstellt einen “Audio-Fingerabdruck” jedes Anrufs.

Dazu werden 147 einzigartige Anrufmerkmale analysiert, zum Beispiel Ort, Hintergrundgeräusche, Nummernhistorie und Anruftyp, um so vor ungewöhnlichen Aktivitäten zu warnen, potenziellen Betrug zu ermitteln und kriminelle Anrufer zu stoppen. Die Kunden selbst müssen keine zusätzlichen Informationen bereitstellen. Die Gruppe wird die Software Anfang nächsten Jahres flächendeckend bei der Lloyds Bank, der Halifax Bank sowie der Bank of Scotland einführen. Zahlen der britischen Interessengemeinschaft Financial Fraud Action (FFA) zeigen, dass Kunden britischer Finanzdienstleister im Jahr 2015 rund 835 Mio. Euro durch Finanzbetrug verloren haben. (vwh/wo)

Bild: Rainer Sturm (Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten