Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Automärkte in China und den USA boomen weiter

17.12.2014 – autobahn-stau-150Die großen Automobilmärkte wachsen deutlich weiter, wenn auch mit unterschiedlicher Geschwindigkeit. So legten China nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) um acht Prozent und die USA um vier Prozent zu. Westeuropa wies hingegen nur ein leichtes Plus von einem Prozent aus.

Mit etwa 1,7 Mio. Neufahrzeugen betrug das Wachstum auf dem chinesischen Pkw-Markt rund acht Prozent. Bereits in den ersten elf Monaten wurde das Vorjahresergebnis um fast zwölf Prozent übertroffen.

In den USA legte der Markt für Light Vehicles (Pkw und leichte Trucks) um vier Prozent auf rund 1,3 Mio. Fahrzeuge zu. Dabei sorgten sinkende Benzinpreise und eine steigende Beschäftigungsrate für den stärksten Novemberwert seit dreizehn Jahren, so der VDA.

Vorreiter in Westeuropa war erneut Großbritannien mit einem Wachstum von acht Prozent. In Spanien sorgte ein verlängertes Prämienprogramm für einen zusätzlichen Schub von 17 Prozent. Allerdings waren die Märkte in Frankreich mit einem Rückgang von drei Prozent und Deutschland um zwei Prozent weiterhin rückläufig.

Ebenfalls rückläufig war die Pkw-Nachfrage in Japan. Hier verringerte sich die Nachfrage im November um rund zehn Prozent. Als Grund dafür gilt die Erhöhung der Mehrwertsteuer im April 2014. (vwh/td)

Bild: Autos im Stau (Quelle: ak)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten