Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Auf hoher See – Wenn Container baden gehen

18.11.2013 – mol-schiffbruch-hohe-seeDer Untergang der „MOL- Comfort“- eines der größten Containerschiffe der Welt – zeigt auf, wie viele kleine und große Unternehmen Schaden nehmen können, wenn ein 316 Meter langer Transportriese zerbricht und in den Fluten versinkt. An Bord des riesigen Schiffes befanden sich 4.382 Container mit Ladung im Wert von rund 300 Millionen US-Dollar. Die 26-köpfige Besatzung wurde gerettet. In aller Regel können Jahre vergehen, bis die Schäden reguliert sind. Ist der Transport der Ware nicht versichert, müssen sich die Eigentümer möglicherweise sogar mit Barzahlung an Schadenkosten beteiligen.

Die Artus Gruppe, einer der großen deutschen Industrieversicherungsmakler, macht daher auf die Bedeutung einer ausreichenden Transportversicherung aufmerksam, da sonst die Existenz von Betrieben gefährdet sein kann. Nach der Schiffs-Katastrophe gingen Schadenmeldungen von über 0,5 Mio. Euro bei Artus ein. Betroffen waren von diesem bisher größten Containerschiff-Verlust auf den Weltmeeren unterschiedliche Branchen, wie u.a. die Nahrungsmittelindustrie oder Textilhersteller.

Bei derartigen Großschäden sind die Bearbeitung von Schadenersatzansprüchen sowie die Verteilung der Schadenkosten sehr umfangreich. Im Allgemeinen dauert es einige Jahre, um eine Dispache (Dokument über Schadenkosten und -verteilung) zu erarbeiten. Auch wenn Teile der Ware gerettet werden können, müssen sich deren Eigentümer ebenfalls an den Kosten der „Großen Haverie“ beteiligen. Dann macht der Reeder sein Pfandrecht geltend und hält die unbeschädigte Ware so lange ein, bis der Eigentümer seinen Kostenanteil zahlt. Ist das Gut nicht versichert, geschieht dies in der Regel bar. Die Transportversicherung übernimmt die aufwändige Koordination der Abwicklung des Schadens, trägt die Kosten und ersetzt den entstandenen Schaden. Haben Ladungseigentümer keine Transportversicherung abgeschlossen, müssen sie diese anteiligen Kosten selbst zahlen, bevor sie die Waren erhalten. Neben dem Schaden- und Kostenersatz hat die Transportversicherung noch eine weitere, wichtige Funktion: Sie stellt dem Kunden kurzfristig Liquidität zur Verfügung. (wo)

Foto: Die MOL- Comfort kurz vor dem Untergang, ein Mahnmal der Containerschiffart. (Quelle: vvw)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten