Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Atradius: Grexit ist ökonomisch beherrschbar

23.01.2015 – hiasae_pixelio.deEin Austritt Griechenlands aus der Eurozone ist ökonomisch beherrschbar und bleibt regional eng begrenzt. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Kreditversicherers Atradius, die sich mit den möglichen Auswirkungen eines “Grexit” befasst.

Würde dieses Szenario jedoch tatsächlich eintreten, gehen die Experten von einigen einschneidenden Maßnahmen aus, um die neue Währung zu stabilisieren. Dazu gehörten u.a. Kaptalverkehrskontrollen, die den Kapital- und Güterverkehr erheblich behindern würden. Außerdem sei eine massive Abwertung der neuen griechischen Währung gegenüber dem Euro zu erwarten, welche die wirtschaftliche Erholung des Landes behindern würde.

Allerdings würde sich ein Austritt Griechenlands positiv auf die Exportwirtschaft auswirken, so Atradius weiter. Zudem würde eine schwache neue Landeswährung mittelfristig sogar den Tourismus ankurbeln, da die Preise im Vergleich zum Euro deutlich sinken würden. (vwh/td)

Bildquelle: hiasae / pixelio.de

Link: Die vollständige Studie (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten