Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Anleger fürchten Überregulierung der Kreditmärkte

08.06.2015 – Der Appetit institutioneller Anleger auf Kreditfinanzierung außerhalb des Bankensektors ist nach wie vor rege. Die Mehrheit fürchtet indes eine Überregulierung an den Kreditmärkten. Das will das aktuelle Private Equity Barometer von Coller Capital belegen, der VWheute vorab vorliegt.

„Die Devise bei Private Equity lautet heute schöpferische Zerstörung. Dabei beschleunigen die Anleger die natürlichen Veränderungsprozesse im Private-Equity-Umfeld”, erklärt Anlagechef Jeremy Coller einen weiteren zentralen Befund.

Dies würden institutionelle Anleger tun, indem sie auf dem Sekundärmarkt sehr aktiv kaufen und verkaufen, neu gegründete Anbieter nachweislich unterstützen und entscheiden, aus umstrukturierten Fonds auszusteigen oder aber weiter in ihnen investiert zu bleiben.

Private Equity

(Klicken zum Vergrößern)
: Über 60 Prozent der institutionellen Anleger in Private Equity (LP) ist davon überzeugt, mittelfristig sein Portfolio mit Anlagen in Private Equity auszubauen. (Quelle: Coller Capital PE Barometer)

Vor allem Europa hat der aktuellen Erhebung nach immensen Nachholbedarf. Hier zeigt offenbar das Quantitative Easing der EZB Wirkung und führt dazu, dass institutionelle Anleger wie Versicherer ihre Zurückhaltung in Sachen PE wieder aufgeben. Einige hatten im Nachgang der Finanzmarktkrise ihr Engagement hier zurückgefahren.

80 Prozent der institutionellen Private-Equity-Anleger haben seit Beginn der globalen Finanzkrise Angebote zur Fondsumstrukturierung erhalten. Michael Schad, Partner bei Coller Capital, meint zum deutschsprachigen Markt: „Das Phänomen der Fondsumstrukturierung wird über die nächsten Jahre verstärkt auch in Europa und der DACH-Region zu beobachten sein wird.” Er kennt auch die Details, die für Versicherer als Investoren interessant sind (siehe DOSSIER)

Regionaler Schwerpunktbereich wird zunehmend die Region Asien-Pazifik. Während hier aber Indien, Taiwan, Japan, Korea und Australien klar im Aufwind sind, lässt die Begeisterung laut Anleger-Barometer für das Risiko-Ertrags-Profil Chinas eher nach. Beteiligungsfonds gelten inzwischen als fester Bestandteil von Private Equity. Nach dem jüngsten Ölpreisrückgang entdecken zunehmend nordamerikanische Anleger Private-Equity-Fonds mit den Schwerpunkten Öl und Gas. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten