Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Altersvorsorge als gesellschaftliche Notwendigkeit

01.09.2015 – Lebensversicherung_uschi dreiucker_pixelio“Individualisierung ist sehr wohl mit dem Kollektivgedanken vereinbar”, konstatiert Jochen Ruß, Geschäftsführer des Ifa-Institutes. Zu viel davon, wie zu wenig führe indes zu Risiken und Nebenwirkungen. Ab morgen geht es ihm und ausgesuchten Experten um klare Neugeschäftsstrategien in der Lebensversicherung, um der Biometrie-Risikodeckung als Alleinstellungsmerkmal auch in Zukunft den Markterfolg zu sichern.

“Altersvorsorge bleibt bei unserer demographischen Entwicklung eine gesellschaftliche Notwendigkeit”, sagt Ergo-Vorstand Johannes Lörper. Doch die Anforderungen verändern sich angesichts LVRG, Niedrigzins und Digitalisierung. Welches die Faktoren für künftigen Markterfolg sind, erörtern Experten ab morgen in Köln beim Strategiemeeting Lebensversicherungswirtschaft im Fokus.

Strategische Planung, Produktmanagement und der Vertrieb treffen sich, um auch Auswirkungen von Niedrigzins und Ziensanstieg (siehe DOSSIER) zu diskutieren. (vwh/ku)

Bildquelle: Uschi Dreiucker / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten